-

DER TEAMSPORT FÜR INDIVIDUALISTEN

War Fliegen immer schon dein Traum? Bei uns wird er Wirklichkeit!
Ausgebildet werden Flugschüler jeweils von Mitte März bis Ende September bei trockenem Wetter. Erfahrene Fluglehrer begleiten dich bis zur Prüfung und geben dir wertvolle Tipps. Bereits ab dem ersten Flug übernimmst du das Steuer und erlebst so die Faszination des Segelfluges hautnah!

ABLAUF

Die Ausbildung fängt jeweils im Frühling mit einem Einführungsabend und -wochenende an. Dort hast du die Gelegenheit den Flugplatz und die Mitglieder kennezulernen. Noch am gleichen Wochenende wirst du bereits deinen ersten Flug machen können. Nach dieser Einführung hast du bis Ende Saison, das heisst etwa Ende September, Zeit, dich der praktischen Ausbildung zu widmen. Erfahrene Fluglehrer bringen dir dabei Schritt für Schritt das Fliegen bei. Nicht nur das Fliegen an und für sich ist Bestandteil der praktischen Ausbildung, sondern auch Übungen für Notsituationen. 
Im Winter findet der theoretische Teil der Ausbildung statt. Der Unterricht beinhaltet neun Fächer. Du lernst dort alles Wichtige von Metreologie über Luftrecht bis zu Navigation. Die neun Fächer musst du alle mit einer Prüfung abschiessen. 
Im darauffolgenden Jahr hast du dann nochmals Zeit für die praktische Ausbildung. Etwa im Juli wirst du die praktische Prüfung absolvieren. Sobald sowohl die praktische, als auch die theoretische Prüfung erfolgreich absolviert wurden, erhält du deine Lizenz. 

PRAXIS

Während der praktischen Ausbildung absolvierst du pro Flugtag ca. 3 – 4 Schulungsflüge an Bord unseres Ausbildungsflugzeuges ASK-21. Gestartet wird in Olten ausschliesslich an der Winde, jedoch besteht die Möglichkeit, im Alpenfluglager in Zweisimmen, welches alljährlich durch die SGO organisiert wird, nebst zahlreichen unvergesslichen Eindrücken, auch die Schleppflug-Berechtigung zu erwerben.
Treffen und Briefing an den Wochenenden (Samstag/Sonntag) ist jeweils um 09.30 Uhr, danach beginnt bereits am Morgen der Flugbetrieb mit ersten Windenstarts.
Nach ca. 50 – 70 Flügen am Doppelsteuer mit diversen Fluglehrern folgt der Höhepunkt der gesamten Ausbildung: der erste Alleinflug! Nach einigen Flugstunden alleine an Bord, verbunden mit der Einweisung auf den ersten Einsitzer, den ASK-23, steht dann der Flugprüfung nichts mehr im Weg, bevor es dann endgültig heisst: Cleared for take-off…

THEORIE

Um die Segelflugzeug-Lizenz zu erwerben, musst du während der Ausbildung ein Theoriekurs in neun Fächern absolvieren. Dieser Kurs, welcher normalerweise in den Wintermonaten stattfindet und mit einer Prüfung abgeschlossen wird, dient dazu, die in der Praxis erworbenen Kenntnisse theoretisch zu veranschaulichen und so dein Wissen über dein neues Freizeitgerät und dessen Umwelt zu vertiefen.
Folgende Fächer werden unterrichtet: Betriebsverfahren, Flugleistung und Flugplanung, Navigation, Aerodynamik, Gesetzgebung über die Luftfahrt, Menschliches Leistungsvermögen, Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Meteorologie, Radiotelefonie und Flugfunk Tischprüfung.

Zusätzlich besuchst du einen Voice-Kurs, welcher ebenfalls mit einer Prüfung abgeschlossen wird.

VORAUSSETZUNGEN

Du bringst Flugbegeisterung und Teamgeist mit. Wir erwarten motivierte und hilfsbereite, dynamische Menschen. Zum Zeitpunkt der Prüfung musst du 15 Jahre alt sein. Weiter empfehlen wir dir mindestens zwei, drei Mal pro Monat zu fliegen. Kommst du weniger, besteht die Gefahr, dass du das Gelernte wieder vergisst und so wieder repetieren musst. Gerade in den Sommermonaten brauchst du also Zeit. Um die Lizenz erhalten zu können, ist eine fliegerärztliche Untersuchung nötig. Daher ist eine gute Gesundheit auch ein Kriterium, wobei korrigierte Sehschärfe kein Hindernis ist.

KOSTEN

 

Die eigentliche Ausbildung bei der SG Olten wird durch die Fluglehrer ehrenamtlich angeboten. Der Flugschüler bezahlt lediglich die Gebühren für Start und Flug und die Vereinsbeiträge. Es kommen noch externe Kosten wie der Theoriekurs (ungefähr CHF 750), der Voice-Kurs (ungefähr CHF 600), der Untersuch beim Fliegerarzt (ungefähr CHF 200) und etwa 1500 Franken für alle Schulungsflüge bis zur Prüfung dazu. 

Bitte beachte, dass diese Kosten variieren können. Einerseits ist es abhängig von deinem Fortschritt. Bist du begabt, hast du schlussendlich weniger Schulungsflüge zu machen, da du schneller vorankommst. Dadurch verringern sich die Kosten. Andererseits können die externen Gebühren/Preise sich ändern. 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Wenn du das nötige Gefühl, den erforderlichen Fleiss und die spontane Bereitschaft zur kameradschaftlichen Zusammenarbeit mitbringst, kannst du das Segelfliegen erlernen. 
Die weit verbreitete Ansicht, Fliegen sei nur etwas für Männer, ist falsch. Frauen sind bei uns herzlich willkommen!

Eine Untersuchung beim Fliegerarzt (ein sogenanntes Medical Class 2) ist erforderlich. Das stellt für einen durchschnittlich gesunden Menschen kein Problem dar. Brillenträger haben grundsätzlich kein Problem das Medical zu erhalten. Das Medical muss vor dem ersten Soloflug vorliegen.

Für Flüge mit einem Fluglehrer gibt es kein Mindestalter. Für den ersten Soloflug musst du 14 Jahre, und für die praktische Prüfung 16 Jahre alt sein. Empfehlenswert ist die Ausbildung mit etwa 15 Jahren anzufangen, da man dann die praktische und theoretische Ausbildung effizient während zwei  Saisons abschliessen kann

Ein Flugzeug muss während des Fluges «im Gleichgewicht» sein. Die minimale Zuladung beträgt ungefähr 70 Kilogramm und kann meistens mit Ballastkissen erreicht werden. Es gibt auch Gewichtsgrenzen nach oben, in der Regel sind diese, abhängig vom Flugzeug, um die 100 kg.

Selbstverständlich! Viele der Flugschüler sind heute bereits in ihrem zweiten Lebensabschnitt. Auch Menschen, die wieder mehr Zeit für sich haben und nach einem erfüllenden Hobby suchen, sind bei uns genau richtig!

Die praktische Segelflugausbildung wird von April bis Ende September an den Wochenenden angeboten. Um gute Lernfortschritte zu erzielen, lohnt es sich im Schnitt mindestens jedes zweite Wochenende einen Tag dafür einzuplanen. Die Theorie wird während des Winterhalbjahres an etwa 12 Samstagen vermittelt. Dazu kommt noch Zeit für das Selbststudium dazu.

Ja. Für die Fluglizenz muss eine Startart ausgebildet werden. In Olten kann mit Windenstarts preiswert geschult und die praktische Flugprüfung abgelegt werden. Im Alpinen Segelfluglager in Zweisimmen, welches alljährlich durch die SGO organisiert wird, kannst du optional auch die Schleppflug-Berechtigung zu erwerben.

Ja. Wie die meisten Segelfluggruppen wartet auch die SG Olten ihr Material weitgehend selbst. Im Winterhalbjahr ist dazu jeweils Samstags Baubetrieb. Der Einsatz (Gruppen-Durchschnitt) der von einem Mitglied erwartet wird, beträgt ca. 25 bis 30 Arbeitsstunden pro Jahr.

Zuerst wirst du Stunden sammeln und deine ersten längeren Flüge in der näheren und weiteren Umgebung von Olten geniessen. Mit fortgeschrittener Erfahrung kannst du dich auf die verschiedenen Vereinsflugzeuge der SG Olten einweisen lassen. Danach stehen dir viele Möglichkeiten offen, wie zB auch die Teilnahme an Gruppen-Lagern. Je nach dem wo deine Interessen liegen kannst du die Kunstflugausbildung in Angriff nehmen, einen Alpeneinweisungskurs oder Streckenflugkurs besuchen. Nach der Grundbildung kannst du viele neue Erfahrungen in der Natur und in neuen Gebieten machen. Langweilig sollte es dir nie werden.

Dies hängt stark von deinen Bedürfnissen und Möglichkeiten ab. In der SG Olten empfehlen wir für ein ausreichendes Training pro Saison mindestens 12 Starts und 12 Stunden zu fliegen. Viele Piloten fliegen aber gerne 30 Stunden und mehr.

Zum Erhalt deiner Lizenz sind 5h Flugzeit und 15 Landungen in den letzten 24 Monate erforderlich. Solltest du dies einmal nicht schaffen, weil du beruflich/schulisch zu fest eingespannt bist, verlierst du deine Lizenz aber nicht. Du musst die geforderten Stunden und Landungen lediglich unter Aufsicht unserer Fluglehrer nachholen.

Close Menu